Laborwerte spezial

In Zusammenarbeit mit Bioscientia - unserm Labor - bieten wir Ihnen zahlreiche weitere Untersuchungen an, die wir hier nicht alle aufzählen können. Die unserer Meinung nach interessantesten sind:

PSA (Prostata-spezifisches Antigen)

Der PSA-Test wird zur Früherkennung des Prostatakarzinoms durchgeführt. Seine Wertigkeit im Bereich der Früherkennung ist sehr umstritten, da viele Männer über 75 Jahre zwar Prostatakrebszellen in ihrer Prostata haben, aber zu Lebzeiten weder Symptome entwickeln, noch an dem Krebs sterben. Es werden also viele eher verunsichert oder einer Überdiagnostik zugeführt.

Wünschen Sie diesen Test, sollten Sie sich vorher informieren oder auf jeden Fall mit uns sprechen.

HIV-Test

Mit dem HIV-Virus kann man sich durch Sexualkontakte oder durch Blutübertragungen infizieren. Zu beachten ist, dass der üblicherweise durchgeführte Suchtest (ELISA) erst 3-12 Wochen nach der Ansteckung positiv wird. Zur Sicherheit sollte also nach 3-6 Monaten ein zweiter Test durchgeführt werden.

Oftmals ist es darüber hinaus empfehlenswert auch nach einer Infektion mit Hepatitis B (sofern nicht geimpft) und Hepatitis zu fahnden.

TSH

Das Thyroidea-stimulierende Hormon (TSH) ist das "Steuerhormon" der Schilddrüse und wird aus einem Bereich des Gehirns (Hypophysenvorderlappen) sezerniert. Es "stimuliert" die Schilddrüse zur Freisetzung der Schilddrüsenhormone T3 und T4. Bei einer Unterfunktion kommt es daher zu einer Erhöhung des TSH-Spiegels, umgekehrt bei der Überfunktion.

Wenn der TSH-Spiegel abnormal ist, folgen weitere Untersuchungen.

Vitamin D

siehe Unterpunkt im Menu links

Insulin

Insulin ist von der Bauchspeicheldrüse freigesetztes Hormon, welche neben seinem Gegenspieler Glukagon eine wichte Rolle im Zuckerstoffwechsel spielt. Eine kohehydratreiche Mahlzeit führt zum Anstieg des Zuckergehaltes im Blut. Infolgedessen schütten die Langerhans-Inseln der Bauchspeicheldrüse Insulin aus. Insulin senkt den Blutzuckerspiegel, indem es sozusagen die Zellen für die Aufnahme des Zuckers "aufschließt". Infolge von Überernährung kommt es zu erhöhten Ausschüttungen von Insulin, was auf Dauer eine Resistenz der Zielzellen zur Folge haben kann.

Ein erhöhter Nüchterninsulinspiegel kann dabei Hinweis auf eine Insulinresistenz sein und so schon sehr frühzeitig auf das Risiko für die Entwicklung eines Diabetes mellitus Typ II ("Alterszucker") hinweisen.

 

Haben Sie einen speziellen Wunsch, sprechen Sie uns einfach an.

Friedrich-Ebert-Str. 3
47799 Krefeld

Tel.: 0 21 51 - 59 55 11
Fax: 0 21 51 - 59 60 96

24 h-Rezepthotline
Tel.: 0 21 51 - 59 50 60

info@praxis-bismarckplatz.de

www.praxis-bismarckplatz.de

 

Sprechstundenzeiten
     
Mo 08:00-11:00 15:00-17:00
Di 08:00-11:00 15:00-17:00
Mi 08:00-11:00  
Do 08:00-11:00 15:00-17:00
Fr 08:00-11:00  
     
und nach Vereinbarung

 

Notfall

Mobil:
Dr. Fette:
0 151 - 168 90 747

Dr. Thimm:
0 160 - 61 25 458

Ärztlicher Notdienst:
116 117

Im lebensbedrohlichen Notfall

Apothekennotdienst in Krefeld